Geriatrie

Im Mittelpunkt der Geriatrie steht der alternde Mensch. Patienten dieser Altersgruppe leiden häufig unter komplexen Beeinträchtigungen in ihrer Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit, bedingt durch Mehrfacherkrankungen. Altersbedingte Funktionseinschränkungen beeinträchtigen das gesundheitliche Gleichgewicht, jede zusätzliche Störung oder Erkrankung ist somit eine erhebliche physische, psychische und soziale Belastung, wie durch den Verlust des Lebenspartners und / oder die Veränderung des Wohn-und Lebensumfelds. Wichtig ist in der Geriatrie auch die Miteinbeziehung und Beratung der Angehörigen. Im Vordergrund steht die Erhaltung und Verbesserung der größtmöglichen Selbstständigkeit und Lebensqualität des älter werdenden Menschens.

Wir behandeln in der Geriatrie folgende Krankheitsbilder:

Neurologische Erkrankungen, wie Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose
Demenzielle Erkrankungen, wie Alzheimer
Altersdepression
Degenerative und rheumatische Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems
Zustand nach Unfallereignissen, wie durch Stürze und damit verbundenen Frakturen,

Die Behandlungen umfassen vor allem:

Selbstständigkeitstraining, individuell an die Lebenssituation angepasst
Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, Körperpflege und Bekleidung
Fortbewegung sowie Kommunikation für größtmögliche Unabhängigkeit
Verbesserung und Erhalt der motorisch-funktionellen Fähigkeiten für Mobilität und Geschicklichkeit
Verbesserung und Erhalt von sensorischen Fähigkeiten
Hirnleistungstraining und Aktivierung kognitiver Fähigkeiten, z.B. für bessere Orientierung und Aufmerksamkeit
Beratung und Anleitung der Angehörigen bei der Alltagsbewältigung, der Pflege sowie Wohnraum- und Hilfsmittelanpassung
Unterstützung und Erhalt der psychischen Stabilität
palliative Versorgung, dazu gehören auch Erfahrungen mit schwerster Pflegebedürftigkeit